RLI Investors führt Impact Day ein

RLI Impact Day Münchner und Berliner Tafel

RLI Investors führt Impact Day ein

 

Im Rahmen ihrer ESG-Strategie führt RLI am Hauptstandort München sowie am Berliner Standort einen Impact Day ein, bei dem die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen freiwillig lokale Organisationen einmal pro Jahr unterstützen.

„Auch wir wollen mit unseren Teams gesellschaftlich mehr Verantwortung übernehmen und uns lokal vor Ort unserer Unternehmensstandorte tatkräftig in sozialen Projekten einbringen und uns für sie aktiv einsetzen“, so Katrin Poos und Peter Wenzel, die den auf Logistikimmobilien spezialisierten Investment- und Assetmanager im Führungstandem leiten.

Impact Day bei der Münchener und Berliner Tafel

Bei ihrem ersten Impact Day Einsatz unterstützten die RLI Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die Münchener Tafel e.V. und Berliner Tafel. Dabei schlüpften sie an beiden Standorten in kleinen Teams in die ehrenamtliche Rolle.

Der Einsatz der insgesamt drei Münchner Tafel-Teams fand jeweils an einer der 27 Ausgabestellen der bayerischen Hauptstadt statt. Dort bauten sie gemeinsam mit den Ehrenamtlichen die Ausgabestelle auf, sortierten die von den Supermärkten gespendeten Lebensmittel sowie teilweise Kleidung und Hygieneartikel, bereiteten sie für die Verteilung vor und übergaben sie an die Tafelgäste.

„Wir haben uns sehr über das Engagement von RLI mitanzupacken gefreut – und das trotz Corona. Um die über 20.000 Tafelgäste an 27 Ausgabestellen in München zu versorgen, sind wir von der Münchener Tafel und die über 650 Ehrenamtlichen für jede Hilfe dankbar“, so Birgit Schuster-Fuchs, Stationsleiterin bei der Münchner Tafel e.V.

Die zwei Berliner Tafel-Teams trafen sich mit anderen Ehrenamtlichen in der riesigen Halle des Vereins Berliner Tafel e.V. auf dem Berliner Großmarkt. Dort entluden sie zunächst die gespendete Ware von den großen Palletten, verteilten sie auf die Sortiertische und trennten dann die „Spreu vom Weizen“. Im Anschluss befüllten sie die ebenso gespendeten Tüten gewissenhaft für die spätere Vergabe, zunächst mit Grundnahrungsmitteln wie Brot, Gemüse- und Obstsorten bis hin zu salzigen und süßen Knabbereien, sogar Blumen waren dabei. Im Anschluss packten die Teams umsichtig, aber voller Tatendrang jeweils über 200 Care-Pakete mit „geretteten“ Lebensmitteln, um sie dann wieder auf Palletten zu stapeln und in die Kühlung zu bringen, so dass sie noch möglichst frisch an weitere Berliner und Berlinerinnen ausgeliefert werden konnten.

Eindrücke des Münchner und Berliner RLI Impact Days

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Lebensmittel in Deutschland landen häufig im Müll

Die Einsätze bei den Tafeln haben aufgezeigt, wieviel Lebensmittel ohne gemeinnützige Einrichtungen wie die Tafeln, weggeschmissen würden. Statistisch gesehen, landet ein Drittel eines gesamten Wocheneinkaufs ungenutzt in den Mülltonnen der deutschen Haushalte. In Zahlen ausgedrückt sind das ca. 1,3 Milliarden Tonnen im Jahr oder 15,3 kg pro Kopf. Hinzukommt, dass sich Obdachlose, Rentner sowie Familien und allein erziehende Mütter und Väter in Deutschland, einem der reichsten Länder der Welt, den Einkauf im Supermarkt nicht mehr leisten können.

Jeder kann helfen

Jeder Einzelne bzw. jedes Unternehmen kann sich sozial, z. B. in Form eines Impact Days, engagieren. Die Möglichkeiten sind endlos und meist vor der eigenen „Bürotür“ zu finden. „Jeder Beitrag zählt, Hauptsache wir fangen an – am besten heute noch“, lautet der Appell von Katrin Poos, die in Berlin unterstützte.

Kategorie: Presse und Pressemeldung.

Translation Priorities: Optional.