RLI steigert 2018 verwaltetes Immobilienvermögen auf rund 800 Millionen Euro

RLI steigert 2018 verwaltetes Immobilienvermögen auf rund 800 Millionen Euro

RLI Investors (RLI) hat sich im Jahr 2018 zum wiederholten Mal als ein führender unabhängiger Fonds- und Assetmanager für deutsche Logistikimmobilien positioniert. Das verwaltete Immobilienvermögen stieg im Vergleich zu 2017 um 37 Prozent auf rund 800 Mio. Euro an. Die Gesamtflächen der von RLI gemanagten Logistikimmobilien erhöhten sich im gleichen Zeitraum auf etwa 1,04 Mio. Quadratmeter. Die Logistikflächen der Fonds „RLI Logistics Fund – Germany I und II“ sind vollvermietet. Zum Jahresende 2018 betreute das Unternehmen 29 Objekte.

Der Großteil der von RLI realisierten Ankäufe erfolgte für den „RLI Logistics Fund – Germany II“. Die Platzierung des Eigenkapitalvolumens von über 200 Mio. Euro und die daraus realisierten Transaktionen für den offenen Immobilien-Spezial-AIF verliefen planmäßig.

So hat RLI noch zum Jahresabschluss 2018 im Rahmen einer Off-Market-Transaktion in der Logistikregion Rhein-Main ein neu errichtetes Objekt in Weiterstadt nahe Darmstadt für den RLI Logistics Fund – Germany II erworben. Verkäufer ist die MultiPort Weiterstadt GmbH. Die Immobilie befindet sich auf einem rund 15.500 Quadratmeter großen Grundstück im Weiterstädter Gewerbegebiet Süd mit direktem Anschluss an die BAB 5 und die B42. Sie umfasst eine Mietfläche von rund 7.000 Quadratmetern und ist langfristig an einen Kunststoffhersteller vermietet. In rechtlichen und steuerlichen Fragen wurde RLI bei der Transaktion von der Rechtsanwaltskanzlei RAe Grothmann beraten.

Katrin Poos, Geschäftsführerin von RLI, kommentiert: „Unsere Off-Market-Transaktionen unterstreichen, dass RLI als zuverlässiger und transaktionssicherer Geschäftspartner vom Markt geschätzt wird. Über 40 Prozent der Kaufangebote erhalten wir inzwischen auch von unabhängigen kleinen Maklern, jeweils 25 Prozent von Eigentümern und Bestandshaltern. Durch diesen direkten Marktzugang sind wir in der Lage, interessante Objekte zeitnah für unsere Fondsinvestoren zu erwerben.“

Das diversifizierte Portfolio besteht damit aktuell aus 10 Logistikimmobilien. Weitere Neu- und Bestandsobjekte befinden sich derzeit in der konkreten Ankaufsprüfung und werden das Portfolio bis Ende des ersten Quartals 2019 ergänzen. Anleger des Fonds sind institutionelle Investoren wie Versicherungen, Versorgungswerke, Pensionskassen und Banken. Sie zeigen sich mit der Entwicklung beider Fonds zufrieden und planen für 2019 weitere Investitionen.

Im neuen Jahr haben die vollständige Investition des „RLI Logistics Fund Germany – II“ und die weiterführende Optimierung der operativen Bewirtschaftungsprozesse innerhalb des Bestandportfolios oberste Priorität. Bei Bestandsobjekten verfolgt RLI eine konsequente Manage-to-Core-Strategie. Ziel von RLI ist es, durch aktives Assetmanagement und individuelle Projektentwicklungsmaßnahmen Potentiale zu heben, den hohen Vermietungsstand zu halten und den Wert der Immobilien während der Haltephase nachhaltig zu sichern. Dabei kann das Unternehmen auf seine Expertise und Synergieeffektive aus laufenden Projekten, wie der Entwicklung von circa 30.000 Quadratmetern neuer Logistikfläche bei Berlin und einer weiteren Fläche in Dormagen, zurückgreifen.

Angesichts der anhaltenden Niedrigzinsphase und der attraktiven Renditen bei Logistikimmobilien prüft RLI zusätzlich intensiv verschiedene Optionen für Folgeprodukte, um dem Interesse bestehender und potentieller (institutioneller) Investoren nachzukommen.

Kategorie: Pressemeldung.
Translation Priorities: Optional.