Passwort vergessen?

Logistikmarktentwicklung 1. Quartal 2017

Die Logistikmarktentwicklung des 1. Quartals 2017 setzt den Erfolgskurs des Gesamtjahres 2016 fort. Das Transaktionsvolumen der ersten drei Monate 2017 betrug, je nach Quelle, zwischen 1,4 - 2 Mrd. EUR. Das von RLI erfasste Transaktionsvolumen liegt mit rund 1,55 Mrd. EUR um fast 1 Mrd. EUR über dem Vorjahreswert (Transaktionsvolumen 1. Quartal 2016 rund 530 Mio. EUR).

Ein wesentlicher Treiber des Transaktionsvolumens des 1. Quartals ist der Verkauf des Logistikimmobilienportfolios des britischen Investors Hansteen Holdings Plc. an das Onyx-Joint-Venture von Blackstone und M7. Auf die deutschen Immobilien des deutsch-niederländischen-Portfolios entfällt der Löwenanteil des Kaufpreises, rund 974,3 Mio. EUR von insgesamt 1,28 Mrd. EUR.

Die positive Stimmung ist jedoch nicht nur am Investmentmarkt für Logistikimmobilien spürbar. Nach Schätzung der großen Maklerhäuser liegt das Transaktionsvolumen des Gesamtmarktes deutscher Gewerbeimmobilien mit 12,2 – 12,7 Mrd. EUR um 50 – 60 % über dem Vorjahreswert und ist somit so hoch wie noch nie zuvor. Die am stärksten nachgefragte Nutzungsart sind Büroimmobilien, gefolgt von Einzelhandelsimmobilien.

Der Ausblick für das weitere Jahr 2017 bleibt positiv. Wir stimmen mit der Meinung von JLL überein, wonach bis zum Ende des laufenden Jahres ein neues Rekord-Transaktionsvolumen von rund 5 Mrd. EUR erzielt werden kann.